previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

1992 Schlüssel für Zwei

von John Chapman und Dave Freeman (Deutscher Theater-Verlag Weinheim)

Inhaltsangabe

Harriett ist eine attraktive, junge Frau und genießt das Leben nach Herzenslust. Die Männer sind verrückt nach ihr. Leider ist ihr Lebensstil auch sehr kostspielig, und da ist es ausgesprochen praktisch, wenn man gleichzeitig zwei wohlhabende Freunde hat, die sich natürlich niemals begegnen dürfen. Nach einem ausgeklügelten Stundenplan wechseln sich die beiden Männer mit ihren Besuchen ab. Alles ging immer prima, denn jeder hatte sich an Harriets Stundenplan zu halten. Bis Alec, der eine ganze Flotte von Fischkuttern besitzt, seiner Geliebten einen Fisch mitbringt. Das Unglück nimmt seinen Lauf, als Gordon auf diesem Fisch ausrutscht und die Wohnung nicht mehr verlassen kann. Da aber zur selben Zeit auch noch Harrietts beste Freundin Anne eingetroffen ist, entsteht ein heiteres Durcheinander. Die Männer müssen voreinander versteckt werden. Anne übernimmt immer wieder neue Rollen, um die immer neuen Lügen glaubwürdig klingen zu lassen. Als schließlich auch noch die beiden Ehefrauen auf der Suche nach ihren Männern auftauchen, ist das Chaos perfekt. Harriett braucht reichlich Phantasie, um sich aus diesem Schlamassel herauszuwinden. Zu guter Letzt spielt auch noch Annes Ex-Mann Richard in diesem Tohuwabohu mit.

 

Premiere:
Samstag, 17. Oktober 1992 / 20.00 Uhr

Weitere Aufführungen
Freitag, 23. Oktober 1992 / 20.00 Uhr
Samstag, 24. Oktober 1992 / 20.00 Uhr
Sonntag, 25. Oktober 1992 / 20.00 Uhr

Spieler:

HARRIETT:Edeltraud Silberzahn
GORDON::Roland Koob
ALEC:Hans Jürgen Brunnengräber
ANNE:Mechthild Adrian
RICHARD:Holger Metz
MAGDA:Jutta Helfert
MILDRED:Anita Kollerer

Regie: Karl-Heinz Diehl

Souffleuse: Xenia Rosales – Bühnenbild: Hans Jäger – Kostüme und Requisite: Erika Koob – Frisuren und Maske: Irmhild Bender – Tontechnik: Hermann Heinbach – Beleuchtung: Stephan Koob – Technische Gesamtleitung: Bernhard Adrian – Grafische Gestaltung: Hubert Brunnengräber und Reinhard Diehl – Öffentlichkeitsarbeit: Hans-Jürgen Brunnengräber – Kartenverkauf: Erika und Albert Koob