previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

2008 Der fröhliche Weinberg

von Carl Zuckmayer (Fischer Verlag Frankfurt)

Inhaltsangabe

Das Lustpiel „Der fröhliche Weinberg“ spielt in Rheinhessen im Herbst des Jahres 1921. Hauptfigur ist der verwitwete Weingutsbesitzer Gunderloch, der einen Teil seines Weinbergs verkaufen, sich zur Ruhe setzen und seine Tochter Klärchen unter die Haube bringen will. Doch was die Verlobung seiner Tochter angeht, gibt es genauso Turbulenzen wie bei den Verhandlungen mit den kaufinteressierten Herren, die sich bei Gunderloch einfinden. Gunderloch hat seiner Tochter zur Bedingung gemacht, dass sie erst schwanger sein soll, bevor sie heiratet. Knuzius, der hinter ihr her ist und mit dem sie sich eingelassen hat, nervt sie jedoch so sehr, dass sie eine List anwendet, um ihn loszuwerden; Annemarie Most, die Haushälterin der Familie hat ihr dazu geraten. Denn in Wahrheit liebt Klärchen Jochen Most, Annemaries Bruder, einen Schiffer. Annemarie ihrerseits würde gerne Gunderloch näherkommen. Ein heftiger Streit zwischen Schiffer Most und Student Knuzius, Knuzius’ Heranmachen an Wirtstochter Babettchen, eine Szene bei viel Wein im Wirtshaus und nicht zuletzt die Auftritte der Kriegsveteranen-Gruppe und anderer überzeichneter Figuren und weitere amouröse Verwicklungen sorgen für Spaß auf der Bühne und beim Theaterpublikum. Als das Stück in den 20-er Jahren in Berlin als großer Erfolg gefeiert wurde, machte sich Zuckmayer damit zugleich Feinde in seiner rheinhessischen Heimat, wo sich verschiedene Personengruppen karikiert sahen und unter anderem auch über die „Freizügigkeit“ des Lustspiels entsetzt waren.

Premiere
Freitag, 15. August 2008 / 20:00 Uhr

Weitere Aufführungen
Samstag, 16. August 2008 / 20:00 Uhr
Dienstag, 19. August 2008 / 20:00 Uhr
Freitag, 22. August 2008 / 20:00 Uhr
Samstag, 23. August 2008 / 20:00 Uhr
Sonntag, 24. August 2008 / 20:00 Uhr

Spieler:

JEAN BAPTISTE GUNDERLOCHReinhard Diehl
KLÄRCHEN, seine TochterChristine Andes
KNUZIUS, ihr VerlobterMartin Knatz
ANNEMARIE MOST, seine HaushälterinGerda Brunnengräber
JOCHEN MOST, ihr BruderRoland Koob
EISMAYER, LandkronenwirtGünter Ludwig
BABETTCHEN, seine TochterAndrea Helm
VOGELSBERGER, ein WeinhändlerHeinz Schnitzer
HERR RINDFUSS, ein WeinhändlerHajo Neumann
FRAU RINDFUSS, seine FrauJutta Helfert
STENZ, ein WeinhändlerPeter Folz
FRÄULEIN STENZ, seine TochterSusanne Pein
LÖBCHE BÄR, jüdischer WeinreisenderAlbert Koob
HAHNESAND, jüdischer WeinreisenderMarkus Knaup
KURRLE, ein StandesbeamterMarkus Reeg
BUCHMÜLLER, StudienassessorMax Halbritter
RAUNZ, ein KüfermeisterChristoph Denefleh
CHINAJOCKEL, ein KriegsveteranHelmut Conrad
STOPSKI, ein KriegsveteranLothar Minarzik
KRIEGSVETERANEN:Martin Eichhorn, Helmut Horn, Fritz Grün, Walter Heinz und Georg Heger
WINZERMÄDCHEN:Johanna Hinterthan, Franziska Jünge

Regie: Karl-Heinz Diehl

Souffleuse: Inge Schnitzer – Bühnenbild: Hans Jäger, Walter Heinz – Kostüme und Requisite: Erika Koob, Annemie Schmidt und Berthild de Raadt – Frisuren und Maske: Rita Renner, Anja Volk und Christel Mischler – Tontechnik: Daniel Brunnengräber und Daniel Helwig –– Beleuchtung: Stephan Koob – Technische Gesamtleitung: Bernhard Adrian – Grafische Gestaltung: Claudia Diehl – Öffentlichkeitsarbeit: Christine Andes – Kartenverkauf: Erika und Albert Koob – Fotos: Hans De Raadt